... in einer vertrauten Umgebung

Es ist halt einfach zu kalt im Februar für Outdoor-Arbeit. Aber drinnen, wo es kuschelig warm und mit dem Wintersonnenlicht auch wunderbar hell ist, gelang mir der Auftakt in die Shooting-Saison 2015 mit großartigen Ergebnissen.

Sie kam über eine meiner Scouts zum Projekt, daher hatte ich einmal mehr bis zum tatsächlichen Shooting nur eine sehr vage Vorstellung von dem, was mich erwarten würde und ich komme nicht umhin zu gestehen, dass ich diesen Aspekt des Mysteriösen als Herausforderung meiner Fähigkeiten durchaus zu schätzen weiß. Der Nachmittag lief gewohnt locker, die Atmosphäre war ansteckend heiter und die Location (eine Ferienwohnung in Familienbesitz) erwies sich einmal mehr als inspirierende Umgebung. Frohnatur die sie war, bereitete die Zusammenarbeit an allen Motiven großes Vergnügen, nicht zuletzt auch weil sich das Model als äußerst geschickt im umsetzen meiner Anweisungen und Ideen erwies.